DMY Awards 2012
And the winners are...

Am Freitag, den 8. Juni wurden die DMY Awards 2012 im Flughafen Tempelhof vergeben. Die Jurymitglieder Werner Aisslinger (Studio Aisslinger), Jurgen Bey (Studio Makkink&Bey), Dr. Annemarie Jaeggi (Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung Berlin) und Jerszy Seymour (Jerszy Seymour Design Workshop) vergaben den Award für die besten Arbeiten unter allen Festivaleinreichungen.

Die Gewinner sind:

Jólan van der Wiel – Gravity Stool

Von der Idee ausgehend, dass die alles beherrschende Schwerkraft überwiegend für die Formgebung verantwortlich ist, versucht Jólan van der Wiel dieses natürliche Phänomen zu manipulieren, und zwar durch Ausnutzung der ihr zugrundeliegenden Kraft, dem Magnetismus. Die gegenüberliegende Anordnung der magnetischen Felder in der Maschine gab den Ausschlag für die endgültige Form des Gravity Stool. Jólans Produkte zeichnen sich durch sonderbare und organische Formen aus, wie sie überall in der Natur vorzufinden sind.

Mobile Gastfreundschaft von Chmara.Rosinke

Das Projekt »Mobile Gastfreundschaft« soll die Sinnlichkeit des Essens und Kochens im Freien kommunizieren und hebt einen wichtigen Aspekt in der gestalterischen Arbeit von chmara.rosinke hervor: Verantwortung und Eigeninitiative im öffentlichen Raum. Das Set aus fahrbarer Küche, Tisch und Hockern ist in seinem formalen Ausdruck sehr schlicht gehalten und wird farblich nur durch die benutzten Baumarkt-Accessoires akzentuiert. Die Objekte wurden aus Massivholz gefertigt und durch die zusätzliche Ausstattung mit einer Fußpumpe für fließend Wasser oder Kräutertöpfe ergänzt.

Emotional Dialogue von Svenja Keune und Larissa Müller

Svenja Keune (Textildesign MA) und Larissa Müller (Informatik MA) erforschen die Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Mensch und textiler Oberfläche. Nonverbale Kommunikation ist hier das Stichwort. Dazu verwenden sie unter anderem eine Software vom Fraunhofer Institut, die menschliche Emotionen anhand der Gesichtsmimik erkennen kann. Angepasst und erweitert wird diese Software schließlich eingesetzt, um die Kommunikation zwischen Mensch und Oberfläche zu ermöglichen.

Der Preis für die beste Präsentation einer Hochschule geht an:

Yesterday Today Tomorrow by Lund University - School of Industrial Design

Die Lund University School of Industrial Design präsentiert bei DMY 2012 Projekte zu dem Thema ›Yesterday Today Tomorrow‹ – darunter eine von Menschen betriebene Waschmaschine, eine Gemeinschaftsküche und eine Speisekammer.


Herzlichen Glückwunsch!